Verein

Traum(a)Geburt e.V.

Skills

Skills helfen, in emotional hochbelasteten Situationen ins Hier und Jetzt zu finden.


Erste Hilfe unterwegs und zu Hause:

Wichtig ist der Kontakt zu sich selbst. Sich folgende Fragen zu stellen:

  • Wo stehe ich?
  • Bin ich noch anwesend in meinem Körper?
  • Kommt die Erinnerung und kann ich mich gut distanzieren?
  • Bereitet mir die Situation sehr viel Stress?
  • In einer Skala von 1-10, wo stehe ich emotional?
    (1 = völlig entspannt.... 10 = unaushaltbar angespannt)
Es gibt verschiedene Stufen der Destabilisierung und die Stresskala kann zur Einschätzung des persönlichen Stresslevels herangezogen werden. Die passenden Skills werden dann entsprechend ausgewählt.


Skills-Liste

Fühlen:
Igelball, Antistressball, selbstgemachter Fühlball aus Mehl, Linsen etc., kleiner Tannenzapfen, Stein, Kastanie, Handschmeichler.
Minzöl (Euminz) auf den Arm oder Schläfe.
Coldpack (Gibt es in der Apotheke für unterwegs. Beutel knicken und es wird kühl.).
Wärmepack/Handwärmer (gibt es für den Winter).
Zählen, z.B. kleine Steine oder Streichhölzer in der Hosentasche.
Balancieren - auf einem Balken, einer Linie oder einer imaginären Grenze.
Körper mit den Händen abklopfen.
Körper spüren: Wo fange ich an, wo höre ich auf.

Hören:
Musik.
Konzentration auf einzelne Geräusche (Vögel, Wind/Regen/usw.).
Steine auf den Boden fallen lassen/ins Wasser werfen (nur bedingt möglich an gewissen Orten).

Schmecken:
Getränke (Ingwertee/süßer Tee/bitterer Tee).
Kaugummi (Zimt/verschiedene Geschmacksrichtungen).
Verschiedene Süßigkeiten/Brausepulver/Chili zum Kauen (stark erdend).

Riechen:
Minzdüfte.
Lieblingsduft oder einen Duft, den man selber gar nicht mag.
Ein Stofftuch besprühen und bei Bedarf daran riechen/Tarnung Nase putzen.
Euminz (Minzöl).

Ablenkung:
Rechnen (andere Hirnhälfte wird aktiviert).
Worträtsel/Sudoku.
Spiele auf dem Handy.
Geschichte lesen.
Musik hören, die ein gutes Gefühl macht.
Dazu laut mitsingen.
Mit einer Bezugsperson telefonieren.
Telefonseelsorge.

Wichtig!
Erstellt Euch eine Notfalltasche für unterwegs oder einen Koffer für zu Hause.
Hier macht Ihr eine Skills-Liste für Euch und legt das dazu benötigte Utensil in die Tasche/Koffer.
Eine Telefonliste mit Nummern, die Ihr im Notfall anrufen könnt, ist zwingend erforderlich.

Hierunter fallen:

  • Drei Personen, die du anrufen kannst
  • Telefonseelsorge
  • Nummer des Therapeuten
  • Nummer des sozial-psychiatrischen Dienstes deiner Region

Wenn Ihr einen belastenden Termin habt, z. B. den Jahrestag des Traumas oder die Roses Revolution am 25.11., nehmt Euch etwas für Euch Schönes vor - wenn Euch das hilft. Das kann vielleicht ein Gespräch mit einer Freundin sein, Essen gehen oder einen Film, den Ihr mögt, zu Hause anschauen. Tut Euch etwas Gutes. Tankt danach Energie. Es ist wichtig.


Sorgt für eine gute Selbstfürsorge.
Euer Team von Traum(a)Geburt e.V.


 
E-Mail
Instagram